Ein starkes soziales Netz

Nur mit Ihrer Stimme.

Soziales_Netz_Quadratisch_web

Mit der rot-grünen Regierung haben sich die kantonalen Finanzen in Basel-Stadt positiv entwickelt. Die letzten Monate zeigen, wie wichtig diese finanziellen Grundlagen sind. Alle – von arm bis reich, von jung bis alt – waren auf einen starken Sozialstaat und eine solidarische Gesellschaft angewiesen. Wie keine andere Partei stehen wir für ein tragfähiges soziales Netz.
Dafür brauchen wir Ihre Stimme.

Die Corona-Krise hat auch Basel getroffen. Das soziale Ungleichgewicht war schon vorher spürbar – mit der Krise droht die Schere weiter auseinander zu gehen. Es braucht staatliche Unterstützung, damit möglichst viele Arbeitsplätze im Kanton erhalten bleiben.

Niemand darf durch die Maschen fallen
Wir wollen, dass alle an der positiven wirtschaftlichen Entwicklung des Kantons teilhaben können. In der Krise gilt es, Existenzen statt Renditen zu sichern. Wir sind nun besonders auf unser gut ausgebautes soziales Netz angewiesen, für das die Sozialdemokratie immer eingestanden ist und einstehen wird. Niemand darf durch die Maschen fallen.

Zusätzliche Investitionen ins soziale Netz
Unsere Regierungsratsmitglieder sind in der Corona-Krise vorausgegangen und haben beispielhafte Unterstützungsmassnahmen erarbeitet. Auch die vielen Bewohner*innen unseres Kantons, die sich freiwillig engagierten und Solidarität vorlebten, verdienen unsere Anerkennung.
Unabhängig von Corona braucht es zusätzliche Massnahmen gegen die Belastung der Bevölkerung durch die hohen Krankenkassenprämien. Über 50-Jährige Erwerbslose sollen vor dem Fall in die Sozialhilfe bewahrt werden. Und es braucht Massnahmen im Tieflohnsektor, in dem überdurchschnittlich viele Frauen beschäftigt sind. Für mehr Lohngleichheit braucht es darum einen Mindestlohn für alle, der ein Leben in Würde garantiert.

Das haben wir u.a. erreicht:

  • Massnahmen von über 200 Mio. zur Abfederung der Auswirkungen von COVID-19
  • Gute wirtschaftliche Rahmenbedingungen
  • Ausbau der Prämienverbilligung und der Familienmietzinsbeiträge

Das wollen wir u.a. noch erreichen:

  • Maximal 10 Prozent des Haushaltseinkommens für Krankenkassen-Prämien
  • Überbrückungsrente für über
    50-Jährige Erwerbslose
  • Mindestlohn von 23 CHF pro Stunde

Darum Liste 5:

Klimaschutz_Basel_Quadratisch_Web

Wirksamer
Klimaschutz

Wohnen_Basel_Stadt_Quadratisch_Web

Bezahlbare
Mieten schützen

Lebensqualitaet_Basel-Stadt_Web

Lebensqualität für
alle

Vereinbarkeit_Quadratisch_def_web

Vereinbarkeit
ermöglichen

Wählen Sie ihren Wahlkreis aus:

Wahlkreise_ost
Wahlkreise_west
Wahlkreise_Kleinbasel
Riehen

In die Regierung:

Tanja Soland (bisher)
Beat Jans
Kaspar Sutter
Elisabeth Ackermann (bisher)



2020 SP Basel Stadt    Datenschutz     Transparenz